Alternativ-Text

Finale oho
Samstag, 12. Dezember 2015, 15:31 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzinos,Volleyball

Wir können das leider nicht singen, aber unsere direkten Nachbarn der BRV mit seinem Fanclub 7. Mann. Dabei sagen sie immer Berlin kann Pokal nicht. Immerhin stehen sie wieder im Finale. Ihr Gegner ist unser heutiger Gast TV Ingersoll Bühl. Wir gratulieren den Berlinern recht herzlich zu Ihrem Einzug ins Pokalfinale. Sie sind damit Teilnehmer einer Premiere. Das Finale wird zum ersten mal in der SAP-Arena in Mannheim ausgetragen. Lieber Bühler nehmt es uns nicht übel, aber für wen wir die Daumen drücken liegt wohl auf der Hand. Berliner holt Euch den Pokal in die Hauptstadt!



Good bye Georg
Freitag, 31. Juli 2015, 19:38 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzinos,Volleyball

Georg Escher verlässt die NETZHOPPERS. In der nächsten Saison schlägt er für den Neuaufsteiger TG 1862 Rüsselsheim in Frankfurt auf. Am 28.10.2015 können wir uns dann in der Landkost-Arena nochmal von ihm verabschieden. Da ist er mit seinem neuen Team bei den NETZHOPPERS zu Gast:

Wir wünschen ihm alles Gute für seinen neuen Weg.



Test, Test
Donnerstag, 12. September 2013, 21:37 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzhoppers,Volleyball

Am 15.09.2013 testet die Mannschaft ihr Können. Wer schon mal ein Blick auf das Team werfen möchte, sollte am Sonntag nach Rostock in die OSPA-Arena fahren. Dort treffen die NETZHOPPERS z.B. auf Lindow-Gransee. Gastgeber ist der SV Warnemünde. Anpfiff für die NETZHOPPERS ist um 11:00 Uhr.



Saisonabschluss mit internationalen Gästen
Samstag, 27. April 2013, 22:33 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzhoppers,Netzinos,Volleyball

Die Volleyballsaison 2012/2013 ist zu Ende. Am 30.04.2013 öffnen sich die Türen der Landkost-Arena zum letzten Mal vor der Sommerpause für die Volleballfans der NETZHOPPERS. Geboten wird hochkarätiger Volleyball. Die U21-Nationalmannschaften aus Deutschland und Belgien bereiten sich hier auf die Weltmeisterschaft vor. Im deutschen Kader sind viele Spieler vom VCO Berlin, also aus der direkten Nachbarschaft, unter anderem Florian Hecht. Sein Vater René Hecht dürfte Insidern noch gut bekannt sein. Er war Nationalspieler in der ehemaligen DDR. Trainer Ulf Quell ist auch ein alter bekannter, Co-Trainer vom VfB Friedrichshafen.

Beide Mannschaften freuen sich auf eine volle Halle und ordentlich Stimmung. Auch das gehört zu einer optimalen Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft. 😉 Eintritt kostet 5,00 € und sind bei Wildau Ticket in der A10 Erlebniswelt, bei Mario Wersinger (Tel.: 03375 21 09 69), im Bürgerbüro der Gemeinde Bestensee (Tel.: 033763 998 10) und an der Abendkasse erhältlich. Anpfiff ist 19:00 Uhr.

Das NETZHOPPERS-Team wird auch dabei sein und die „Jugend“ genau unter die Lupe nehmen, vor allem Mirko Culic. Eine gute Gelegenheit sich von den Jungs in die Sommerpause zu verabschieden.



Berlin im Sportfieber
Sonntag, 21. April 2013, 22:16 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzinos,Volleyball

und ganz KW war mit dabei. Zumindestens sah es auf dem Bahnhof heute so aus. Hertha schaffte den Aufstieg, die Eisbären holten sich zum dritten Mal den Meistertitel. Herzlichen Glückwunsch an die Hauptstadtclubs. Für die Netzinos war natürlich auch was dabei. Finale in der Max-Schmeling-Halle. Berlin Recycling Volleys vs. VfB Friedrichshafen. Die Ansetzung allein verspricht  schon Spannung pur. Dazu noch die einzigartige Kulisse in der Max-Schmeling-Halle. Ein Hochgenuss für jeden Volleyballfan.

7.683 Zuschauer zog es trotz Sonne und den anderen beiden Highlights in die Halle und sie wurden nicht enttäuscht. Im ersten Satz zeigten sich die Gastgeber noch etwas nervös und das Ergebnis fiel denkbar knapp aus (27:25). Im zweiten Satz drehten die Häfler den Spieß um und zeigten ihre Qualitäten (23:25). Der dritte Satz war wieder denkbar knapp und geprägt von langen Ballwechseln. Beim 26:24 atmeten die Berliner Fans erleichtert auf und die Nerven konnten sich wieder entspannen. Der vierte Satz glich einem Kinderspiel für die Berliner. Das Team vom Bodensee zeigte nur selten Gegenwehr und die Gastgeber beendeten das Spiel mit 25:15. Sie sicherten sich verdient den ersten Sieg im Modus „best of  five“.

Jetzt geht es an den Bodensee. Am 28.04.2013 wird dort um 18:00 Uhr die zweite Begegnung angepfiffen. Zu sehn ist das Spiel live bei DVL.tv.  Am 02.05.2013 gibt es dann wieder die Möglichkeit die Finalisten in der Max-Schmeling-Halle anzufeuern. Anpfiff ist 19:30 Uhr.