Alternativ-Text

Kein Grund zur Traurigkeit
Montag, 23. Januar 2017, 15:55 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzhoppers,Netzinos

Die Netzhoppers SolWo Königspark KW haben gestern mit einem glatten 0:3 gegen die BR Volleys verloren. Das ist für die Fans der Netzhoppers kein großer Schock. Ganz im Gegenteil. Vor über 5.100 Zuschauer, davon ca. 120 eigene Fans, zeigten die Spieler von Mirco Culic Konzentration, Kampfeswillen und Spaß an ihrer Sportart.

Auch wenn der Sieg der BR Volleys zu keiner Zeit in Gefahr war, war es kein einfaches Durchmarschieren. Es gab diverse lange und enge Ballwechsel, bei denen jedes Team mal als Sieger hervor ging. Auch die Satzbälle konnten nie beim ersten Mal verwandelt werden. Es war alles in allem eine sehr gute Vorstellung in der Max-Schmelling- Halle. Fans und natürlich auch der Trainer können stolz auf die Netzhoppers SolWo Königspark KW sein.

Jetzt bleibt uns erstmal nur den Berlinern viel Erfolg für das Pokalfinale in Mannheim zu wünschen!

Bilder zum Berlin-Brandenburg-Derby findet Ihr bei Dagmar und Oliver.



Auf nach Berlin
Donnerstag, 19. Januar 2017, 14:35 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzhoppers,Netzinos

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Berlin-Brandenburg-Derby im Volleyballtempel Max-Schmeling-Halle. Ein Spiel der besonderen Art. Die Netzhoppers kämpfen vor einer einmaligen Kulisse ingroßßer Halle gegen den Trippel-Sieger. Das bedarf der besonderen Unterstützung. Also schnappt Euch Eure Familie und macht einen Sonntagsausflug in die Hauptstadt. Anpfiff ist 16:00 Uhr.

Für alle, die sich für die gemeinsame Reise entschieden haben: Der Fanbus fährt um 13:30 Uhr von der Landkost-Arena ab.

Ihr könnt die Netzhoppers aber auch noch auf andere Art unterstützten. Die Netzhoppers sind im Rahmen des DVV-Pokals für das „Goldene Händchen“ nominiert. Derzeit befinden wir uns auf Platz 2. Also bitte noch fleißig abstimmen.

 

 



1:1 für die Netzhoppers
Montag, 16. Januar 2017, 20:59 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzhoppers,Netzinos

Ein Sieg, eine Niederlage so latute die Bilanz des letzten Wochenendes.

Am Freitag gewannen die Netzhoppers SolWo Königspark KW souverän mit einem 3:0 gegen den VCO Berlin. Die U21-Nationalmannschaft machte es dem angeschlagenem Team nicht gerade leicht und setzten sich extrem zur wehr. Der Sieg war aber zu keiner Zeit gefährdet.

Am Samstag ging es dann gleich weiter. Diesmal hatten sie einen weitaus abgebrühteren Gegner am Netz stehen. Der TSV Herrsching machte von Anfang an klar, dass sie die Punkte mit nach Hause nehmen wollen. Trotz der Rückkehr von Paul Sprung und Matthias Penk von der Krankenstation reichte es lediglich zu einem Satzgewinn.

Diese Woche steht hartes Training auf dem Programm. Am Sonntag ist das wohl wichtigste Spiel der Saison. Das Berlin-Brandenburg-Derby in Berlins Volleyballtempel oder BR Volleys gegen Netzhoppers Solwo Königspark KW in der Max-Schmeling-Halle. Anpfiff ist 16:00 Uhr!

 



So kann es weiter gehen
Sonntag, 8. Januar 2017, 21:17 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzhoppers,Netzinos

Nach nur 75 Minuten und 3 Sätzen war das erste Spiel im Jahr 2017 zu Ende. Im über 500 km entfernten Solingen konnten die Netzhoppers SolWo Königspark KW gestern einen langersehnten Sieg einfahren. Die Freude und Erleichterung konnte man in den Bildern nicht übersehen.

Fünf Spiele in Folge waren sie nahezu chancenlos gewesen. Die Umstellung des Teams brachte im letzten Spiel gegen Lüneburg noch nicht den gewünschten Erfolg. Zu letzten Spiel der Hinrunde kehrte Kamil Ratajczak als Libero zurück. Damit konnte Matthias Penk Angriff und Zuspiel verstärken. Die Lüneburger waren aber etwas zu stark für unser Team und wir hatten in jedem Spiel mit 0:3 das Nachsehen.

Jetzt haben wir 2017. Neues Jahr – neues Glück und das erste Spiel war ein Erfolg. Ein klares 3:0 für die Netzhoppers wirkte befreiend für das ganze Team. Doch lange Zeit zum Ausruhen bleibt nicht. Nach dem die Netzhoppers langsam über die Autobarutscht sind nach Hause gerutscht sind, steht gleich Morgen wieder Training auf dem Programm.

Am Wochenende geht es gleich mit zwei Spielen weiter. Freitag, 13.01.2017 um 19:00 Uhr ist der VCO Berlin zu Gast. Die Jungs sind nicht ganz ohne. Es handelt sich schließlich um das Junioren-Nationalteam. Am Samstag geht es dann gleich weiter. Der selbsternannte Geilste Club der Welt aus Herrsching will ab 19:00 Uhr die Punkte aus der Landkost-Arena entführen. Das gilt es natürlich zu verhindern. Also Hände fit machen und Freitag und Samstag in die Landkost-Arena zum Anfeuern kommen. Mit neun Punkten aus drei Spielen fährt es sich doch viel entspannter nach Berlin. Im Fanbus sind noch einige Plätze frei. Wer also für 12 € live beim Berlin-Brandenburg-Derby dabei sein möchte, sollte sich schnell bei Mario Wersinger (mwe110@aol.com) anmelden.

 



Das Jahr geht zu Ende
Freitag, 30. Dezember 2016, 21:51 Uhr » Autor:
Abgelegt unter: Netzhoppers,Netzinos

Am Mittwoch, 28.12.2016, fand das letzte Heimspiel für 2016 statt. Zugleich war es das erste Hinrundenspiel. Zu Gast war der SVG Lüneburg. Von der Grippe angeschlagen aber vollständig traten die Netzhoppers an, um sich der Herausforderung zu stellen. Im Hinspiel unterlagen die Netzhoppers klar mit 0:3. Das sollte so nicht wieder passieren. Taylor hatte sogar familiäre Unterstützung aus Californien geordert. Seine Eltern und seine Schwester kamen nach Deutschland, um das Team zu unterstützen. Auch viele Fans fanden den Weg in die Landkost-Arena.

Der Anfang konnte sich auch durchaus sehen lassen. Das Team kämpfte und blieb an Lüneburg dran. Leider hielten sie das Tempo nicht durch und Lüneburg behielt durchgängig die Oberhand und entführten die Punkte aus der Landkost-Arena.

Jetzt ist erstmal Pause. Am 07.01.17 geht es dann nach Solingen. Dann folgt ein Doppelspieltag. Am 13.01.17 kommt der VCO und am 14.01.17 Herrschingen und am 22.01.17 heißt es dann wieder Berlin-Brandenburg-Derby in der Max-Schmeling-Halle. Die Netzinos organisieren wieder eine Fanfahrt. Fahrt und Eintritt kosten 12,00 €. Anmeldungen wieder bei Mario Wersinger über mwe110@aol.com. Schnelles Anmelden sichert nen Platz im Bus.

Wir wünschen erstmal allen Volleyballspielern/-innen, Fans und Volleyballverrückten dieser Welt einen guten Rutsch ins Jahr 2017. Nächstes Jahr sehen wir uns dann wieder in irgendeiner Halle, im Sand oder bei den Fanclub-Meisterschaften in Berlin.